Schöner Gartentipp: Brockengarten

Der Brockengarten - schöner Gartentipp

Der Brockengarten – ein schöner Gartentipp zum Besichtigen.

Schau- und Versuchsgarten auf dem Brocken im Nationalpark Harz

Der Brockengarten wurde 1890 durch Prof. Dr. A. Peter,  Göttingen, als Versuchs- und Schaugarten auf dem höchsten Berg des Harzes (1142 Meter) begründet. Er war als Alpenpflanzengarten sowie in seiner wissenschaftlichen Konzeption und Aufgabenstellung deutschlandweit die erste derartige Einrichtung. Da bereits 1961 der Brocken zum militärischen Sperrgebiet erklärt wurde, konnten die gärtnerischen Pflegemaßnahmen in den Folgejahren nur noch unregelmäßig durchgeführt werden. Ab 1971 mussten dann jedoch alle  Arbeiten am Garten für fast zwei Jahrzehnte völlig eingestellt werden. Die 1990 eingeleiteten Aufbauarbeiten erfolgten gemeinsam durch die Universitäten Halle und Göttingen sowie den Nationalpark Harz, die den Garten auch gemeinsam  betreuen. Heute enthält die Anlage einen Pflanzenbestand von circa 1800 Arten, die nach pflanzengeografischen Gesichtspunkten angeordnet sind. Der Brockengarten dient wieder der Lehre und Forschung und ist gleichzeitig eine öffentliche Schauanlage für Hochgebirgspflanzen aus aller Welt. Darüber hinaus erfüllt er auch bedeutsame Naturschutzaufgaben und dient der Erhaltung vom Aussterben bedrohter Pflanzenarten des Hochharzes. Der Garten auf dem Brocken ist eine Reise wert!

Eigentümer/in : Nationalpark Harz

Lindenallee 35

38855 Wernigerode

Tel. 03943/550220, Fax 03943/550237

Fakten:

Größe: 1 ha

Öffnungszeiten: Besichtigungen sind nur im Rahmen von Führungen möglich, Mai-Oktober

Eintritt: frei/Spende

Bahnanbindung: Harzer Schmalspurbahn, Bf Brocken

Parken in Drei-Annen, Hohne oder Schierke

Text und Bild: © Clark/Callwey

 

Wanderung mit einem Ranger um die Brockenkuppe

Der Brockengarten ist von Mai bis Oktober geöffnet, aber reizvoll ist auch diese ganzjährig durchführbare Wanderung.

Rundwanderwegführung (ca. 1 Stunde)

November – April:

täglich, 12.00 Uhr, Treffpunkt: Brocken, Eingang Brockenhaus

Mai – Oktober:

täglich, 11.00 Uhr und 13.00 Uhr, Treffpunkt: Brocken, Eingang Wetterwarte

 

Brockengarten im Blütenzauber – Deutschlands ältester Hochgebirgspflanzengarten (ca. 45 Minuten)

15. Mai – 15. Oktober:

Montag – Freitag (außer an Feiertagen), 11.30 Uhr und 14.00 Uhr, Treffpunkt: Brocken, Eingang Wetterwarte

An Wochenenden und Feiertagen ist der Besuch des Brockengartens nur im Rahmen der um 11.00 und 13.00 Uhr beginnenden Rundwanderwegführung (s.o.) möglich.

Weitere Infos gibt es auf der Webseite.

 

Noch weitere wunderschöne Gärten entnehmen Sie diesem Reiseführer:

Clark_GRF DeutschlandRonald Clark

Garten Reiseführer

1500 private und öffentliche Gärten und Parks in Deutschland

Unter Mitarbeit von Ekkehard Fiss

7. erweiterte und aktualisierte Auflage 2011.

768 Seiten. 300 Abb. und 16 Karten. Format 13,5 x 21 cm, Klappenbroschur

€ [D] 19,95 / € [A] 20,60 / sFr. 33.50

ISBN: 978-3-7667-1852-5

Buch hier bestellen.

 

Mehr Paradies geht nicht

Private und öffentliche Gärten und Parks in Deutschland – das Standardwerk liegt in der siebten, überarbeiteten, aktualisierten und erweiterte Neuauflage vor

Ob der Gault Millau bei den Restaurants oder der Johnson bei den Weinen – jede Branche kennt ihre Standardwerke. Im Gartenbereich hat sich diesen Status der GartenReiseführer von Ronald Clark erworben. Bereits 100.000 verkaufte Exemplare zeugen davon. Und das Interesse am Thema Garten steigt nach wie vor. Mehr als die Hälfte aller Deutschen nennt „im Garten arbeiten“ als ihre liebste Freizeitbeschäftigung. Besonders reizvoll dabei natürlich der Blick in Nachbars Garten, um sich Anregungen zu holen für das eigene Grün. Und mit dem Garten-Reiseführer kann man die lohnendsten Visiten gezielt planen.

Für die aktualisierte und erweiterte Neuauflage 2011/2012 wurden rund 100 Anlagen neu aufgenommen; so bietet das Kompendium zu nunmehr 1500 Gärten und Parks in Deutschland detaillierte Informationen. 550 davon sind Privatgärten! Damit ist der „Clark“ der umfangreichste deutsche Gartenführer.

Neben der genauen Beschreibung jeder Anlage gibt Ronald Clark ausführliche Informationen über Gartentyp, Geschichte, Gestaltung und die jeweiligen Besonderheiten. Eine Gliederung nach Bundesländern sowie Landkarten zur Orientierung machen den Gartenreiseführer besonders übersichtlich. Praktische Angaben zu Öffnungszeiten, Führungen, Anfahrtswegen, Eintrittspreisen und Kontaktadressen komplettieren den Band. Darüber hinaus wurde auch die Zusammenstellung der Gartenfestival-Termine, der Offenen Gartenpforten, der schönsten Rosengärten und besten Staudengärtnereien aktualisiert und um weitere Veranstaltungen ergänzt. Der „Clark“ ist für Garten-Freunde zum unverzichtbaren Begleiter für unterwegs geworden.

Ronald Clark studierte Gartenbau und Landschaftspflege. Seit April 2005 ist er Direktor der Herrenhäuser Gärten. Zuvor leitete er drei Jahre lang das Grünflächenamt Hannover. Herausgeber des Buches ist die Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL).

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

 

Weitere Interessante Artikel

 

Kommentare