Gartenarbeiten im Herbst

Farbenpracht im Herbst

Farbenpracht im Herbst

Das nächste Gartenjahr wird noch schöner: Gartenarbeiten im Herbst

Spätestens an den Spekulatius und Lebkuchen in den Regalen der Supermärkte merkt man, dass der Winter naht. Dabei bietet der Garten noch so schöne Tage, dass es Gartenbesitzer immer wieder mit großem Vergnügen hinaustreibt. Jetzt gilt es, den Garten für den Winter vorzubereiten und dabei gleichzeitig mit der Erledigung der Gartenarbeiten im Herbst die Spur für das nächste Gartenjahr zu legen.

Die Farbenpracht des Indianersommers fällt mehr und mehr auf den Boden und will entsorgt werden. Aber das Laub ist kein Abfall, sondern ein wertvoller Rohstoff -besonders Staudenbeete und säureliebende Pflanzen wie Rhododendron sind dankbar für eine zusätzliche Humus-Stärkung. Wichtig ist es in jedem Falle, dass der Rasen vom Falllaub befreit wird, damit er keinen Schaden nimmt. Wer noch keinen Komposthaufen hat, sollte jetzt im Herbst einen anlegen, denn das Herbstlaub wird zu wertvoller Gartenerde.

Gartenarbeiten im Herbst-Pflanzzeit

Gartenarbeiten im Herbst: Pflanzzeit

Wichtige Gartenarbeiten im Herbst

Der Herbst ist die beste Pflanzzeit. Baumschulen haben in diesen Wochen die größte Auswahl, denn die Pflanzsaison hat eben erst begonnen. Für Gehölze und Stauden, aber auch für Blumenzwiebeln ist es perfekt, wenn sie vor den ersten Frösten in die Erde kommen, dann wurzeln sie im noch warmen Boden gut ein und haben einen Entwicklungsvorsprung für das nächste Frühjahr.

Wenn dann die Gartenarbeiten im Herbst erledigt sind, wird schließlich das Gartenwerkzeug „eingewintert“. Gartenfreunde reinigen Spaten und Schaufel, schleifen und ölen Messer und Schere und bringen den Rasenmäher zur Inspektion, damit er im nächsten Frühjahr auch sofort wieder anspringt.

Kübelpflanzen und eventuell auch ausgepflanzte, frostempfindliche Gewächse müssen nun entweder rein ins Warme oder ausreichend geschützt werden. Wer sich nicht sicher ist, welche Gartenpflanze Winterhilfe braucht, sollte sich am besten in einer Baumschule beraten lassen. Viele Baumschulen bieten auch die Überwinterung empfindlicher Pflanzen als Service an – im Gewächshaus werden die Wintergäste nicht nur bestens versorgt, sondern auch umgetopft, auf Krankheiten und Schädlinge untersucht und professionell umsorgt.

Gartentipps/Bilder: BdB.

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

 

Weitere Interessante Artikel

 

Kommentare

Liebe Gartenfreunde,
da habe ich heute aber einen ganz besonders schönes Gartenportal entdeckt!
Ich bin begeistert.
Das sind wirklich nützliche Tipps.
Danke.
Ich werde jetzt regelmäßig bei Euch vorbeischauen.
Viele Grüße, Frank

Schreibe einen Kommentar