Zwiebeln für den Herbst pflanzen

Zwiebeln für den Herbst pflanzen

Im Herbst blühen die Krokusse

Tipps für eine Blütenpracht im Herbst

Auch wenn die meisten Blütenpflanzen ihre Blütenpracht während des Frühjahrs und der Sommermonate entfalten, gibt es auch einige Ausnahmen, die noch im Herbst unseren Garten in bunte Farben tauchen.

Herbstblüher: Zwiebeln ab Ende Juli pflanzen

Bereits ab Ende Juli kann man für eine blühende Blumenpracht im Herbst vorsorgen. Herbstzeitlose und Krokusse benötigen bis zur Blüte etwa 6 Wochen. Sie werden in etwa 15 cm Tiefe in den Rasen oder das Beet gepflanzt. Wenn im Beet bereits Frühjahrsblüher und andere Zwiebelpflanzen gepflanzt wurden, sollten diese nach dem Einziehen im Sommer herausgenommen und trocken und kühl gelagert werden. Im Herbst können sie dann wieder in die Beete und Kübel gesetzt werden. Verbleiben die Frühjahrsblüher im Boden, empfiehlt es sich, die zu unterschiedlichen Zeiten blühenden Zwiebelpflanzen nach dem Lasagne-Schichtsystem in den Boden zu setzen. Dabei werden größere Blumenzwiebeln tiefer in die Erde gesetzt und kleinere höher. Natürlich sollten diese auch zu unterschiedlichen Zeiten  austreiben und blühen, damit sie sich nicht gegenseitig im Wachstum behindern.

Herbstzeitlose: Giftige Blütenpracht

Herbstzeitlose werden mit einem Pflanzabstand von 10-20 cm in lockere Erde gesetzt. Der Standort sollte sonnig bis halbschattig sein, der Boden nährstoffreich, durchlässig und kalkhaltig. Gemulcht werden darf nicht, da dies zu einer Schwächung der Pflanze führt. Da sie giftig sind, sollte beim Hantieren mit diesen Pflanzen immer Handschuhe getragen werden.

Herbstkrokusse blühen in vielen Farben

Herbstkrokusse bevorzugen ebenfalls einen humosen und durchlässigen Boden. Genau wie die Herbstzeitlosen können sie auch auf Rasenflächen gedeihen. Prachtkrokusse sind ideal für Gehölzränder. Die kleinen Zwiebeln können zu fünft oder sechst gemeinsam in ein Pflanzloch gesetzt werden. Anschließend werden sie mit humoser Erde bedeckt.

Herbst-Goldbecher blühen bis in den Winter hinein

Auch der Herbst-Goldbecher (Sternbergia) ist ein schöner Herbstblüher. Diese Pflanze eignet sich hervorragend für sonnige, trockene Standorte wie den Steingarten oder das Trockenbeet. Der Boden sollte sandig-lehmig und durchlässig sein. Gegossen werden muss nur während längerer Trockenperioden im Herbst. Die Pflanze zieht sich erst im Frühjahr zurück und kann somit ihre Wachstums- und Blütezeit bis in den Winter hinein verlängern. Die Pflanztiefe und der Pflanzabstand sollten 10-15 cm betragen. Die Vermehrung erfolgt durch Tochterzwiebeln.

Sommerblumen für den Herbst

Weitere Herbstblüher sind Astern, Chrysanthemen und Anemonen, Gladiolen, Tagetes, Knöterich und Dahlien. Diese Pflanzen blühen bereits im Sommer und könne als Containerware das ganze Jahr über gepflanzt werden. Sie bilden einen schönen Kontrast zu den kleinen Herbstblühern.

Gartentipps: IR. Bilder: 123RF

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

 

Weitere Interessante Artikel

 

Kommentare