Johannisbeeren pflanzen

Rote Johannisbeere

Rote Johannisbeere

Johannisbeeren sind reich an Vitamin C und schmecken auch noch sehr lecker. Des Weiteren enthalten sie Mineralstoffe wie Eisen und Kalium sowie zahlreiche Spurenelemente. Die Beeren können leicht gesüßt direkt frisch verzehrt werden oder als Beilage zu Desserts und Süßspeisen sowie als Belag auf Obstkuchen verwendet werden.

Johannisbeeren pflanzen

Wenn Sie jedes Jahr frische Johannisbeeren ernten möchten, so sollten Sie im Herbst (September-Oktober) für die Pflanzung einen sonnigen Standort suchen. Ein bis zwei Quadratmeter sollte schon Platz sein. Der Grund für die Auspflanzung im Herbst ist das frühe Austreiben im Frühjahr. Auch wenn der Strauch anfangs noch klein ist, nimmt er doch schon bald recht viel Platz in Anspruch. Johannisbeeren gedeihen zwar auch an einem halbschattigen oder schattigen Standort, jedoch schmecken die Früchte viel besser, wenn sie reichlich Sonne abbekommen. Vor dem Einpflanzen sollte der Boden aufgelockert werden und mit viel Kompost vermischt werden. Der Strauch mag nährstoffreiche, humose Böden, die gut durchlässig sein sollten, um Staunässe zu vermeiden. Bevor der Johannisbeerstrauch in das Pflanzloch gesetzt wird, werden eventuell beschädigte Wurzelteile entfernt. Anschließend wird der Strauch eingesetzt und das Pflanzloch wieder mit Erde aufgefüllt. Nach dem Festtreten wird der Johannisbeerstrauch ordentlich gewässert.

Verschiedene Sorten

In den Gärtnereien und Baumärkten gibt es zahlreiche unterschiedliche Johannisbeersorten, unter ihnen schwarze, rote und weiße Johannisbeeren. Sie können bis zu 2 m hoch werden und zu einem richtigen Busch heranwachsen. Besonders tief muss das Grabloch jedoch nicht sein, denn die Johannisbeere ist ein Flachwurzler.

Ernte

Die Erntezeit beginnt im Juli, wobei die roten Beeren etwas früher reif sind als die schwarzen. Obwohl die Beeren leckerer schmecken, je länger sie am Strauch bleiben, sollten Sie nicht zu lange warten, damit Ihnen die Vögel nicht bei der Ernte zuvorkommen. Nach der Ernte können einzelne ältere Zweige knapp über dem Boden abgeschnitten werden. Dies fördert das Nachwachsen neuer junger Triebe und führt zur Verjüngung des Johannisbeerstrauchs.

Vermehrung

Vermehren können Sie die Johannisbeeren, indem Sie abgeschnittene Äste als Stecklinge verwenden. Vorzugsweise sollten dies Triebe sein, die viele Beeren getragen haben. Sie werden recht tief in die Erde gesteckt, so dass nur wenige Zentimeter oberhalb sichtbar bleiben. Der Boden sollte mit Kompost angereichert sein und ordentlich angegossen werden.

Gartentipps: IR, Bild: 123RF.

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

 

Weitere Interessante Artikel

 

Kommentare