Stecklinge, Ableger, Aussaat: Lavendel vermehren leicht gemacht

Lavendel zählt zu den beliebtesten Duftpflanzen und verströmt einen verlockenden Geruch. Seine leuchtenden Blüten machen den mediterranen Halbstrauch nicht zuletzt auch für Bienen unwiderstehlich und halten lästige Blattläuse von anderen Pflanzen fern. Ob im Garten oder im Topf auf Terrasse oder Balkon – die Haltung der schönen Lippenblütlergewächse ist nahezu überall möglich. Wer Lavendel vermehren möchte, kann sich ganz einfach an unsere Tipps in diesem Ratgeber halten und wird feststellen, dass es selbst Anfänger vor keine allzu große Aufgabe stellt.

Lavendel vermehren durch Stecklinge

Eine der gängigsten Methoden, um Lavendel vermehren zu können, ist die Nutzung von Stecklingen. Diese gewinnen Sie, wenn Sie die Pflanze im Juli schneiden. Wählen Sie einfach ein paar schöne Zweige aus, trennen diese möglichst dicht oberhalb der Wurzel mit einem Messer ab und entfernen schließlich die unteren Blätter. Die gewonnenen Stecklinge setzen Sie nun circa fünf Zentimeter tief in das Blumenbeet bzw. in den Pflanzkübel oder Topf. Bei letzterer Variante stecken Sie je nach Größe des Gefäßes drei bis vier Stecklinge im Abstand von rund fünf Zentimetern tief in die Erde und gießen anschließend leicht an.

Lavendel vermehren? Das geht auf unterschiedliche Weise.

Lavendel vermehren? Das geht auf unterschiedliche Weise.

Mit Ablegern neue Pflanzen züchten

Eine weitere Möglichkeit, um Lavendel vermehren zu können, sind Ableger. Um einen solchen zu erhalten, wählen Sie zunächst einen Trieb aus, biegen diesen vorsichtig zur Seite, sodass er auf dem Boden liegt. Nun bedecken Sie ihn noch von der Wurzel aus betrachtet etwa drei Zentimeter lang mit Erde und warten anschließend darauf, dass sich am Absenker neue Wurzeln bilden. Dies dauert für gewöhnlich um die acht Wochen. Die neuen Pflanzen können Sie dann samt Wurzel ausgraben und an einen gewünschten Ort wieder in die Erde setzen. Blühen werden die Lavendelpflanzen allerdings erst im darauffolgenden Jahr.

Tipp: Die besten Zeitpunkte zur Vermehrung durch Stecklinge oder Ableger sind übrigens im Frühjahr oder Herbst, wir empfehlen aber den Frühling. Generell ist es jedoch möglich, die gesamte Saison über neue Stecklinge zu schneiden, um Lavendel zu vermehren.

Lavendel zu vermehren, stellt selbst Anfänger vor keine allzu große Herausforderung.

Lavendel zu vermehren, stellt selbst Anfänger vor keine allzu große Herausforderung.

Lavendel durch Aussaat vermehren

Wenn Sie es nicht ganz so eilig haben, können Sie Ihren Lavendelbestand selbstverständlich auch durch Aussaat erweitern. Säen Sie die Samen hierzu am besten Ende Mai oder Anfang Juni ins Freiland oder ins Töpfchen auf Terrasse oder Balkon aus. Wichtig ist, dass keine Frostgefahr mehr besteht! Wir empfehlen Ihnen, den Lavendel bereits ab Februar oder März auf der Fensterbank, im Wintergarten oder im Gewächshaus vorzuziehen.

Wenn Sie Lavendel vermehren möchten, müssen Sie sich also nicht gleich eine neue Lavendelpflanze zulegen.

Bild: 123RF

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

 

Weitere Interessante Artikel

 

Kommentare