Blaustern pflanzen und pflegen

Blaustern - Scilla Sibirica

Blaustern – Scilla Sibirica

Blaustern (Scilla)

Vorkommen: Europa, Asien

Habitus: Zwiebelgewächs; bis 50 cm

Blüte: traubige blaue Blüten Früchte: Kapselfrüchte im Spätsommer; 3-30 Samen

Verwendung und Besonderheiten: mehrere Sorten, zu den am häufigsten kultivierten gehören: Sibirischer Blaustern (Scilla siberica), weissblättriger Blaustern (Scilla bifolia)

Blütezeit: Anfang März bis Mai

Der Blaustern gehört zu den Spargelgewächsen

Der Blaustern (Scilla) gehört zur Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae). Es gibt ca. 80 Sorten des Blausterns. Die 2-3 cm großen Zwiebeln werden in 5-10 cm Abstand und 10 cm tief in die Erde gepflanzt. Die Pflanzung des Blausterns findet im Herbst von September bis November satt, noch bevor der erste Frost eintritt. Auch im Frühling ist die Pflanzung möglich, sofern die Zwiebeln im Winter trocken und kühl gelagert wurden. Die Blausterne machen sich gut neben anderen Frühjahrsblühern oder unter Gehölzen.

Standortwahl Blaustern

Sie bevorzugen Halbschatten und nährstoffreiche, durchlässige Erde. Der Boden sollte nicht zu feucht sein, aber auch nicht zu trocken. Eine Düngung dieser anspruchslosen Pflanze ist nicht nötig.

Nach der Blütezeit kann der Blaustern verpflanzt werden. Hierfür gräbt man ausreichend tief, um die gesamten Wurzeln zu erwischen und setzt die Zwiebeln an anderer Stelle wieder in die Erde. Die Laubblätter dürfen zuvor nicht entfernt werden. Am besten ist es, wenn das Umsetzen erst ab Juni stattfindet, wenn die Blätter eingezogen sind.

Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat oder Brutzwiebeln. Diese werden nach der Blüte entnommen und während des Sommers trocken gelagert. Im Herbst könne sie dann ausgepflanzt werden. In der Natur helfen Ameisen bei der Ausbreitung der Samen.

Der Blaustern im Winter

Der Blaustern ist winterhart und verträgt Frost. Eine Laub- oder Strohdecke kann aber im Winter aufgetragen werden, sie muss jedoch im Frühjahr wieder entfernt werden.

Eine Kultivierung im Haus ist möglich. Im Haus blühen Blausterne jedoch nur im ersten Jahr, danach müssen sie in den Garten gepflanzt werden.

Schöne Nachbarn: Winteriris oder der Gelbstern

Sehr schön ist eine Kombination der blauen Blütenpflanzen mit weißen Buschwindröschen, Winteriris oder dem Gelbstern. Sehr dekorativ wirkt auch ein blauer Blütenteppich durch eine Massenausbreitung. Dazu muss man nichts weiter tun, als die Pflanze verwildern lassen.

Gartentipps: IR, Bild: 123RF.

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

 

Weitere Interessante Artikel

 

Kommentare