Salat vorziehen auf der Fensterbank

Salat vorziehen - Salatpflanzung - Gartentipp

Nach dem Salat vorziehen folgt die Pflanzung der Jungpflanzen ins Gemüsebeet

Haben Sie noch Platz im Haus? Dann können Sie im März und April kälteempfindlichen Salat vorziehen – ganz einfach auf dem Fensterbrett. Viel Licht und gleichbleibende Temperaturen sorgen dafür, dass sich die Jungpflanzen schnell entwickeln. Nach den Eisheiligen können sie direkt in Freiland gesetzt werden.

Salat vorziehen

Zum Salat vorziehen befüllen Sie ein Pflanzgefäß oder eine Aussaatschale mit Anzuchterde, legen Sie drei bis fünf Samenkörner in den Topf und drücken Sie die Samen leicht in die Erde. Alternativ können Sie auch einen Torfquelltopf benutzen. Eine weitere beliebte Variante sind Mini- oder Zimmergewächshäuser. Sie besitzen eine durchsichtige Abdeckhaube aus Plastik. Dadurch herrschen in ihrem Inneren durchgehend hohe Luftfeuchtigkeit und angenehme Temperaturen. Denselben Zweck erfüllen übrigens auch einfache Aussaatschalen, die Sie mit Klarsichtfolie abdecken. Eierkartons bieten sich ebenfalls an, um Samen darin vorzuziehen. Platzieren Sie dafür in jede mit Erde gefüllte Mulde ein Saatkorn und stellen Sie den Karton auf eine wasserdichte Unterlage. Egal welches Gefäß Sie benutzen, stellen Sie es an einem hellen Ost- oder Westfenster auf und achten Sie darauf, dass die Erde immer gleichmäßig feucht ist. Dann beginnt der Samen bald zu keimen.

Nach dem Salat vorziehen folgt der Umzug ins Freie

Nach etwa vier Wochen sind die jungen Setzlinge kräftig genug, um ins Freiland gepflanzt zu werden. Warten Sie damit aber bis nach den Eisheiligen, wenn keine Fröste mehr drohen. Salatpflanzen sollten Sie in einem Abstand von 20 bis 25 cm ins Beet einsetzen. Zwischen den Reihen halten Sie einen Abstand von 30 bis 40 cm ein.

Gartentipps: GR, Bild: 123RF

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

 

Weitere Interessante Artikel

 

Kommentare