Topfit fürs Topfgärtnern – Topfpflanzen

Topfpflanzen Geranien einpflanzen

Topfpflanzen Geranien einpflanzen

Gemütliche Gartenmöbel, hübsche Accessoires und üppig blühende Kübelpflanzen – das sind die Zutaten für unser kleines Paradies auf Balkon oder Terrasse. Damit Ihre Pflanzen in Balkonkästen und anderen Gefäßen gut gedeihen, sollten Sie ein paar Punkte beim Einpflanzen und der Pflege beachten. Außerdem ist die Wahl der passenden Topfpflanzen entscheidend, damit Sie an Ihrer grünen Oase möglichst lange Freude haben.

Töpfe vorbereiten und Pflanzen richtig einsetzen

Beginnen Sie mit dem Pflanzen empfindlicher Blumen – wie Geranien, Margeriten oder Begonien – erst Mitte Mai. Nach den Eisheiligen droht kein Nachtfrost mehr. Reinigen Sie ihre Blumenkästen und Pflanzkübel mit einer groben Bürste oder einem feuchten Lappen. Auf das Bodenloch legen Sie eine Tonscherbe, danach folgt eine Drainageschicht aus Blähton oder Kieselsteinen. Dadurch vermeiden Sie Staunässe im Topf. Blähton hat darüber hinaus den Vorteil, dass er Wasser speichert und langsam wieder an die Erde abgibt. Jetzt folgt die Blumenerde. Diese ist meist bereits vorgedüngt, sodass keine weitere Gabe von Dünger notwendig ist. Wenn Sie Komposterde besitzen, können Sie auch die Blumenerde zur Hälfte mit Kompost mischen und in das Pflanzgefäß geben.

Lösen Sie die neuen Topfpflanzen vorsichtig aus den Kunststofftöpfen, in denen diese geliefert werden. Falls die Wurzeln bereits weit aus den Löchern der Töpfe rausragen und sehr verfilzt sind, sollten Sie diese mit einer Gartenschere abschneiden oder behutsam mit den Fingern lockern. Jetzt greifen Sie die Topfpflanzen an der Basis und lösen sie durch eine vorsichtige Drehbewegung. Sitzen die Topfpflanzen im neuen Zuhause, füllen Sie die Zwischenräume mit Blumenerde auf. Denken Sie daran, einen Gießrand von mindestens zwei Zentimetern einzuhalten – sonst läuft das Gießwasser über.

Regelmäßig gießen, morgens oder abends

Topfpflanzen richtig pflanzen und wässern

Topfpflanzen richtig pflanzen und wässern

Im Vergleich zu Beetpflanzen steht Topfpflanzen viel weniger Erde und damit auch weniger Wasservorrat zur Verfügung. Daher ist es wichtig, Kübel und Balkonkästen regelmäßig zu wässern, vor allem während des Sommers. Gießen Sie langsam, idealerweise mit weichem Regenwasser, direkt auf die Pflanzerde. Vermeiden Sie es, das Gießwasser über Blätter und Blüten fließen zu lassen. Gießen Sie morgens oder abends, dann können die Pflanzen das Wasser am besten aufnehmen. An heißen Tagen sollten sie Ihre Balkonpflanzen zweimal täglich, also am Morgen wie am Abend gießen.

Wenn Ihnen das tägliche Gießen zu aufwendig ist, oder Sie für ein paar Tage verreisen, bieten sich Bewässerungssysteme an. Im Handel finden Sie verschiedene Varianten, von Bewässerungskugeln bis Wasserspeicherkästen.

Die passenden Topfpflanzen für Balkon und Terrasse

Die klassische Wahl ist, Balkonkästen, Ampeln und Töpfe mit blühenden Blumen zu bestücken – ob hängend oder aufrecht wachsend. Daneben bieten sich Kräuter ebenso an. Oder probieren Sie einmal aus, blühende Pflanzen mit Grünpflanzen zu kombinieren, zum Beispiel Efeu mit leuchtenden Begonien. Die Pflanzen im Balkonkasten sollten nicht zu hoch sein, sonst besteht die Gefahr, dass sie leicht abknicken. Stauden zum Beispiel eignen sich nicht für Balkonkästen, sie können aber problemlos in Kübel gepflanzt werden. Gräser wirken äußerst dekorativ in großen Pflanzgefäßen auf Balkon oder Terrasse. Darüber hinaus lassen sie sich sehr gut mit blühenden Gewächsen kombinieren.

Pflanzen haben unterschiedliche Ansprüche. Damit Sie lange Freude an Ihrer blühenden Pracht haben, ist es wichtig, die passenden Pflanzen für den jeweiligen Standort auszuwählen. Geranien, Petunien und Margeriten sind beliebte Sommerblumen und benötigen einen sonnigen Platz. Sie gedeihen auf einem Südbalkon sehr gut. Mediterrane Pflanzen wie Bougainville, Oleander, Lavendel oder Kräuter fühlen sich hier ebenfalls pudelwohl. Einen halbschattigen Standort verschönern Sie mit Begonien oder Fuchsien.

Gartentipps: GR. Bild:123RF.

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

 

Weitere Interessante Artikel

 

Kommentare