Ziergräser pflanzen

Ziergräser und Blumen

Ziergräser und Blumen auf einer Wiese

Bei der Pflanzung von Ziergräsern sollte darauf geachtet werden, dass kleinere Gewächse in Gruppen beisammenstehen, während größere entweder einzeln oder zu zweit bzw. zu dritt gepflanzt werden. Außerdem muss darauf geachtet werden, dass die Pflanzen nicht zu dicht nebeneinander stehen. Werden mehrere Gräser eingesetzt, kann es sinnvoll sein, größere Arten weiter nach hinten zu setzen und kleinere in den vorderen Bereich des Beetes. Gut geeignet für sonnige Standorte sind das Chinaschilf, das Pampasgras und das Reitgras. An schattigen Standorten gedeihen das Pfeifengras, der Blauschwingel und das Bärenfellgras. Arten mit einer Wuchshöhe bis zu 120 cm eignen sich auch als Kübelpflanzen. Dazu gehören das Diamantgras, das Neuseeland-Windgras und die isländische Breitblatt-Segge. Sie zeichnen sich durch einen filigranen und aufrechten Wuchs aus.

Ziergräser pflanzen

Ziergräser werden im Frühjahr gepflanzt, sobald der letzte Bodenfrost vergangen ist. Sonnenliebender Arten wie das Chinaschilf und das Pampasgras mögen einen trockenen, gut durchlässigen und sandigen Boden. Außerdem sollte der Standort nicht allzu windig sein. Schattenliebender Arten wie das Pfeifengras mögen einen feuchten und nährstoffreichen sowie humosen Boden. Staunässe sollte dennoch vermieden werden. Beim Umgang mit Ziergräsern sollte man Handschuhe tragen, um kleinere Schnitte und Verletzungen an den scharfkantigen Halmen zu vermeiden. Vor dem Einsetzen in die Erde werden die Pflanzen zunächst gewässert das Pflanzloch sollte etwa doppelt so groß sein wie der Wurzelballen des Grases. Um die Wasserdurchlässigkeit zu erhöhen und Staunässe zu vermeiden kann es von Vorteil sein, eine Kiesschicht am Grunde des Pflanzlochs auszubringen. Als nächstes folgt eine Schicht Blumenerde und erst dann wird der Ziergras hineingestellt. Der Pflanzboden kann zuvor mit etwas Sand, Kompost oder Hornspänen vermischt werden. Nach dem Einsetzen der Pflanze wird der Ballen mit Erde bedeckt und rund um den Wurzelballen fest getreten. Anschließend muss das Ziergras nur noch angegossen werden.

Ziergräser

Ziergräser

Beim Ziergräser pflanzen in Kübeln ist ebenfalls darauf zu achten, dass das überschüssige Wasser abfließen kann. Eine Dränageschicht aus Kies oder Tonscherben sollte daher auf den Kübelboden eingebracht werden. Anschließend kommt auch hier zunächst eine Schicht Blumenerde/Kompostgemisch in das Gefäß, bevor die Pflanze mit dem zuvor gewässerten Wurzelballen hineingestellt wird. Wie bei allen Pflanzgefäßen sollte darauf geachtet werden, dass das Pflanzsubstrat kurz vorm Kübelrand endet, um Überschwemmungen beim ersten Angießen zu vermeiden.

Pflege von Ziergräsern

Ziergräser brauchen nur sparsam gedüngt werden, benötigen jedoch eine regelmäßige Wasserzufuhr und im Winter eine Mulchschicht als Kälteschutz. Das Schneiden der Gräser sollte im Frühjahr, kurz vor dem Neuaustrieb, erfolgen. Die Vermehrung erfolgt ebenfalls im Frühjahr durch Teilung des Wurzelballens bei gut gewachsenen Gräsern. Hierfür wird die Pflanze einfach aus dem Boden genommen und anschließend mit einer Schaufel oder mit den Händen geteilt.

Gartentipps: IR, Bild: 123RF.

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

 

Weitere Interessante Artikel

 

Kommentare